GESTERN, HEUTE, MORGEN+SF

Start

 

Bild von mir

… Hallo …

Kurz über mich:

Das bin ich heute. Naja, vorne habe ich inzwischen ein paar Härchen gelassen. Die 60 habe ich nun voll. Bis auf ein paar Kleinigkeiten geht’s mir aber gut. Ich bin leidenschaftlicher Single und will es auch bleiben. Es ist meine Freiheit. Keine Zwänge, keine Verpflichtungen. Keine entsprechende Probleme. Irgendwie habe ich die Sache mit der Partnersuche irgendwann beendet. Ich wollte diesen Stress nicht mehr. So wie jetzt ist es gut. Und ich kann tun, was mir Spaß macht. Und wenn mal etwas nicht klappt, auch egal, fange ich eben was Neues an.

Aber innerlich habe ich wie früher noch immer den Schalk in mir. Ich lache heute wieder viel und gerne. Auch über mich selbst.


Meine andere Webseite:

Spurnhobby.de! Ist jetzt wieder erreichbar !



Ein Spruch, in dem auch die Wahrheit steckt:

Es gibt einen Spruch und ich glaube der kommt aus China:

„Wenn Du hörst, das sich ein Berg bewegt hat, so glaube es. Hörst Du aber, das ein Mensch seinen Charakter geändert hat, so glaube es nicht!



INFO : Kontaktaufnahme mit mir.

Über das Kontaktformular im Blog. Oder über das normale Telefon. Notfalls auch noch über Skype und Facebook.

Aber wenn über Tel. dann erst ab 14 Uhr! Ich bin nämlich ein Nachtmensch und schlafe mich Vormittags aus. Richtig kreativ werde ich am Abend, wenn andere schon an’s Schlafengehen denken. Deshalb habe ich auch nicht’s gegen Anrufe nach 22 Uhr. Es könnte aber aus diesem Grund auch mal die Leitung belegt sein. Mit Leuten, mit denen um 21 Uhr kaum noch etwas los ist, kann ich verständlicherweise nicht so gut umgehen.

Im Übrigen, ein Briefschreiber bin ich eher nicht!
So, ich glaube das war INFO genug.



Das Grundgehalt bzw. Basisgehalt für Alle:

–> [Zum meiner Beispiel Ausarbeitung.]


Ferienzeit

Meine Abrechnung mit der Politik:

Was glaubt ihr Politiker eigentlich, wofür ihr da seit? Ihr wollt ständig vor den Wahlen alles besser machen und versprecht mehr Gerechtigkeit. Nur damit wir euch wählen. Und danach? Ja, danach geht alles im alten Trott weiter. Zuerst aber wird die neue Hackordnung festgelegt. Und wenn diese wenig geliebte Sache halbwegs erledigt wurde, geht’s dann nach Aussage aller, an’s Eingemachte. – Gut, hier wird etwas umgestrickt, da etwas weggenommen und dorthin etwas gegeben.
Das Problem ist, das man das alte längst überholte ungerechte Solidaritätssystem, das gar keines war, unter allen Umständen beibehalten möchte.

Habt ihr Politiker immer noch nicht mitbekommen, das dieses Uraltsystem in der Zukunft gar nicht mehr funktionieren kann. Und Tatsache ist, eigentlich hat es noch nie richtig funktioniert, weil nicht jeder in dieses System einzahlen musste. Freiwillig ist das Ganze auch nicht, weil die Zahlungen beim normalen Bürger gleich bei der Auszahlung des Arbeitslohnes einbehalten werden. – Bei Selbstständiger Arbeit muss eine Steuererklärung abgegeben werden. Und wer da schummelt bekommt Ärger. Wenn er sich erwischen lässt. Selbständige Kleinverdiener und ehrliche Selbstständige aus dem Mittelstand zahlen in der Regel ihre Abgaben auch brav.

Leider lässt die Ehrlichkeit bei ansteigender Geldbörse oft erheblich nach. (Nun, das ist ein uraltes Phänomen! Wer viel hat, will immer mehr. Der Mensch ist ein Individualist und damit auch ein „Ich“ bezogenes Wesen. Wer reich ist, hat mehr Angst abzustürzen als ein Armer, der ja schon arm ist und will deshalb immer mehr.)

Und dieses alte System, das die Politiker instinktiv so weiter betreiben wollen, setzt auf Trennung zwischen „Denen da Oben und Denen weiter unten“. Früher lebten die Reichen und Mächtigen von der Arbeit der Unterprivilegierten und auch heute ist es noch genauso. Früher musste jeder Unterprivilegierte den Luxus der Oberen erwirtschaften und noch zusätzlich sich selbst versorgen, sonst verhungerte er.
Heute ist es mit einigen Abweichungen noch genauso.

Politik und Gesetzgebung nennen das was wir alle ausmachen eine demokratische moderne Gesellschaft, eine Volksgemeinschaft. Aber sind wir das? Nein, so wie jetzt sind wir das nicht. In einer Gemeinschaft wird, so verstehe ich das, ehrlich geteilt, damit es jedem in der Gemeinschaft gut geht. Und geht es hier jedem gut?

Nein, es geht eben nicht allen Gut. Warum, weil der meiste Profit der Arbeit des kleinen Mannes zu großen Teilen nach ganz oben entschwindet und nie wieder gesehen ward. – Doch so ganz stimmt das nicht. Etwas sehen wir, dicke Autos, Nobelhütten, Schaukelnde Großboote usw. – Unsere Gehälter aber werden von Jahr zu Jahr mickriger und wenn es dann mal eine Erhöhung gegeben hat, hat man oft schon nach kurzen drei Wochen oder wenn’s geschickt gemacht wurde, nach drei Monaten weniger Geld in der Tasche als vor der Erhöhung. Weil ja alle Abgaben, die so der Normalbürger nebenbei zu bezahlen hat, an die Lohnerhöhung angepasst werden. Zumindest ist das bei mir so, aber wohl auch bei allen anderen „Normalbürgern“.

Mit anderen Worten: Wir arbeiten eigentlich für Nüsse. Den richtigen Profit teilt man sich ganz oben auf. Und genau deshalb erwarten die Menschen im Land eine richtige Steuer und Abgaben Reform und nicht wieder eine Umverteilung nach dem alten Schema. – Reich nimmt alles, Arm bekommt den unbedingt nötigen Rest, von dem er auch noch den Staat aufrecht erhalten soll. Die Mittelschicht bezahlt also die Arbeitskosten des Staates, sowie auch noch zusätzlich ihre Rücklagen und sorgt gleichzeitig für den Profit ganz oben. Das kann heute gar nicht mehr funktionieren, weil vor allem die Massenarbeitsplätze hier bei uns ein Auslaufmodell werden.
Hier geht’s gleich weiter. Muss aber erst zu Abend essen und da schreibt es sich nicht so gut. Bis Nachher ……..





Unterhalb geht’s weiter:



Was die Politiker nicht wahr haben wollen:

  1. Die technische Entwicklung in unseren modernen Staaten, aber auch in den früheren Drittstaaten bleibt nicht stehen.
    Ein Umbau bei der Produktion von Gütern findet statt. Genau das Gleiche findet im Agrarbereich statt. Maschinen ersetzen die Arbeit des Menschen. Fand vor über hundert Jahren auch schon mal statt. Dampfmaschine! – Elektrizität! – Mechanisierung einst händischer Arbeit. Bandstraßentechnik.
  2. Entwicklung in der Programmierung von Software für viele Arbeitsbereiche. Folge auch Arbeitsplätze mit höherem Bildungsanspruch werden durch sogenannte KI’s ersetzt. Banken, Dienstleister, Rechenzentren, Bürokratie.
  3. Quasi unaufhaltsame negative Entwicklungen beim stattfindenden Klimawandel, der eigentlich schon zu einer globalen Klimakatastrophe geworden ist. Massive Kostenexplosion, die der Bürger so wie er jetzt für seine persönliche Arbeit bezahlt wird, dann nicht mehr aufbringen kann. Viele Wohnungen/Privathäuser/Beförderungsmittel/Freizeiteinrichtungen sind in keinster Weise an die sich jetzt verändernden Erfordernisse angepasst.
    Auch Baumaterial,
    Architektur, Schutzmaßnahmen sind oft völlig ungeeignet für die kommende Klimaveränderung. Eigentlich müsste sich auch die Agrarwirtschaft einiges neu überlegen. Auch natürlich eine Aufgabe für die Politik.
  4. Seit einigen Jahrzehnten hat sich gerade hier in Deutschland aber auch im übrigen EU-Raum der Arbeitsmarkt also zum Nachteil für die Menschen verändert. Und er wird sich nicht besser verändern. Schuld daran tragen vor allem auch die Politiker, sie haben dem habgierigen Kapitalismus Tür und Tor geöffnet. Schon alleine die äußerst dämliche Idee mit Hilfe einer EU-weiten Ausschreibung bei Großprojekten angeblich Kosten einzusparen, hat für die Entstehung von Dienstleistern geführt, die Handwerksarbeiten durch angeworbene Subunternehmer anbieten. Auf Kosten der beteiligten Handwerksbetriebe, die meist auf Provision aber mit persönlicher Haftung die Arbeiten ausführen müssen. Natürlich haftet in der Regel der Dienstleister bei Problemen nicht. Und so kann es dann passieren, das auch der Subunternehmer noch für einzelne Gewerke wiederum Subunternehmer anwirbt. Ein völlig undurchsichtiges Netz von vielen unter bezahlten Akteuren ist die Folge. Und die Dummen sind die ganzen Subunternehmer und oft der Kunde.

  5. Aufgabe der Politik: Weg mit diesem Unterdrückungssystem. Hin zum normalen Handwerksbetrieb und zur Ausschreibung wie früher im regionalen Bereich. Handwerksbetriebe müssen wieder Meisterbetriebe mit Zertifikat sein. Man muss die Region fördern, damit das verdiente Geld auch da bleibt, wo es erarbeitet wird. Übrigens: Wenn in der Zukunft die großen Megakonzerne weniger Arbeitsplätze bereitstellen, werden eventuell auch wieder alte Handwerke oder auch Neue (KI-Mechatroniker) entstehen. Denn es muss für die vielen Roboteranlagen auch Reparatur-Schnelldienste geben, wenn die Anlagen zum Beispiel von einem Unternehmen gemietet sind, das selbst keine Techniker dafür beschäftigt. Leasingunternehmen mit eigener Produktion werden das selber mit eigenem Personal bewerkstelligen.
  6. Haben die Politiker das alles in die Wege gebracht, geht es wirklich ans Eingemachte. Oben habe ich beschrieben, wie sich alles verändern wird. Es muss nicht hundertprozentig so kommen. Aber das Meiste wird ganz bestimmt so kommen. Deshalb braucht es auch ein anderes System für Renten und Gehalt. Da habe ich ja schon mein Drei Säulen System vorgestellt. Selbst Fachleute, auch großer Konzerne sind davon überzeugt, das ein gemeinsames Grundgehalt, ich nenne es Basisgehalt in Zukunft die Bedürfnisse der Arbeitenden Bevölkerung in der Grundversorgung abdecken muss.
    Und es muss ausreichend hoch angelegt werden, damit jedem Bürger die Angst vor einem völligen Absturz abnimmt. Wer weiß, das er in jedem Fall noch seine laufenden Kosten für ein bescheidenes aber ausreichendes Leben behält. Auch wenn er auf Arbeitssuche ist oder sich auf einen neuen Beruf ohne Sorgen am Hals schulisch vorbereiten kann, der hat eine nie dagewesene Sicherheit für seine Zukunft und die seiner Familie.
    Bei einem Grundgehalt werden die Menschen künftig entscheiden ob und wie sie arbeiten wollen. Und der Profit wird viel besser als heute auch wieder nach unten verteilt, anstatt fast zur Gänze nur ganz oben zu landen. Noch etwas, die Mittelschichten werden enorm davon profitieren. Die Unterschicht wird quasi verschwinden. Allein die Zuwanderer und Flüchtlinge brauchen dann in der ersten Zeit noch Sozialhilfe. Denn Eines muss klar sein. Selbst wenn sie in ihrem Heimatland außerhalb der EU gearbeitet hatten müssen sie hier bei uns in der EU/Deutschland mindestens für fünf Jahre in das System einzahlen (Lohnsteuer) bevor sie in das System aufgenommen werden können. Gleichzeitig wird das Einbürgerungsverfahren dafür sorgen, das sie den deutschen Pass beantragen können. Nur wer einen deutschen Pass besitzt und oder aus einem EU-Land kommt, darf am Grundgehalt teilnehmen.
    Ich glaube, das in der Zukunft ein zum Leben ausreichendes Grundgehalt für alle zum Standard auf der ganzen Welt werden wird. Eigentlich tut ja jeder Bürger etwas für die Gemeinschaft. Weil er ja zwangsläufig konsumieren muss, um zu leben. Alles was ein Mensch zum Leben braucht, wurde irgendwann mal angebaut, produziert, verkauft und gekauft, hat also auch für Profit, also einen Gewinn gesorgt. Es ist also heute völlig falsch, wenn gewisse Besserwisser ständig behaupten, wer nicht arbeitet tut nichts für die Gesellschaft! Selbst die Reiche Oberschicht, in der einige Zeitgenossen auch noch nie richtig gearbeitet haben, tut also auch was für die Gemeinschaft. Solche Behauptungen finde ich deshalb reichlich unüberlegt und damit relativ und deshalb behaupten selbst gut bezahlte Ökonomen und Fachidioten das trotzdem.

    Für mich selber kann ich ohne zu lügen sagen, das ich selbst wenn es das Grundgehalt gegeben hätte, ich mich trotzdem bei der Bundesbahn beworben hätte. Ich wollte unbedingt wie mein Opa auch ein Eisenbahner werden. Ich war dann stolz darauf ein Eisenbahner zu sein. Und die Ausbildung hatte mir sehr viel Spaß gemacht. Ich lernte neue Leute kennen. Und später hatte ich dann auch Freunde dort gefunden. Arbeiten gehen bereichert doch auch ein eigenes soziales Umfeld. Später aber machte mir diese verdammte Knochenkrankheit alles was ich bisher erreicht hatte und damit auch meinen persönlichen Stolz einfach kaputt. Die Folge, kennt Ihr ja, wenn ihr hier unter der Rubrik Alkohol nachlest.
    Also, ein richtiger Beruf ist sehr wichtig für jeden Menschen, also werden die arbeitenden Bürger nicht gleich ganz wegfallen. Jeder Erwachsene hat dann seine eigene Chance den Beruf zu erlernen den er sich vorstellt, je nachdem wie er veranlagt ist. Gut es werden auch Leute sagen, ok, das Grundgehalt reicht mir. Auch gut, dann bleiben sie eben zu Hause und machen was Anderes oder gar nichts Produktives. Wir leben auch dann noch hoffentlich in einem freien Land. Aber in einem der fortschrittlichsten Länder der Welt. In einem Land, das seine Bürger nicht nur als Zahlschweine benutzt. – Leider ist das alles nur Zukunftsmusik, weil unsere Politiker in einer anderen Welt leben und sich wirklich schon sehr weit von uns als Bürger entfernt haben.
    Ich hatte Herrn Schulz damals meine Ausführung mit Erklärung des Ganzen per Mail geschickt. Jetzt bekomme ich laufend Mail zurück, worin ich gebeten werde mich für diese komische: „Martin Schulz | KAMPA17.SPD.DE“ einsetzen soll.
    Auch das er am 28ten nach Essen kommt steht da. Die Mail ist natürlich eine Massenmail an alle Newsletter Empfänger. Ehrlich, was soll ich damit anfangen. Ich bin nicht für diese fruchtlose Umverteilung, da sie garantiert wieder NOCH mehr Bürokratie erzeugt. Und der Nutzen ist nur minimal und löst die Probleme überhaupt nicht.

    Aber die anderen Parteien haben auch keine besseren Einfälle, niemand wagt sich an das alte überholte System heran. Aber das ist ja auch kein Wunder, seit Gründung der Bundesrepublik denken die Leute nicht Zukunftsweisend, sondern immer nur vier Jahre weit. All die versprochenen Geschenke werden die noch nicht geborenen Kinder massiv belasten wenn sie die Kosten von heute, also die der Vergangenheit bezahlen müssen.
    Und dann werden sie fragen ob wir heute nicht mehr ganz dicht gewesen waren. Und unsere Politiker sehen einfach nicht ein, das dieses Land ein großes Problem bekommen hat. Die vielen Flüchtlinge machen die Sache auch nicht besser. Von wegen, wir schaffen das. Wie? – In dem wir hier jetzt auch noch die Toiletten umbauen, weil die Leute dann wie zu Hause machen können? Was für ein Schwachsinn, der nur noch mehr Geld kostet. Wer hier hinein will und bleiben will, soll sich gefälligst anpassen. Langsam habe auch ich da die Schnauze voll. Wir Bürger sind heute nicht mehr so pflegeleicht wie früher. Aber das merken die Politiker immer noch nicht.

    Meist fangen sie erst damit an, wenn die ersten Bürgermassen schon auf die Straße gegangen sind. Sozusagen, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. So wie jetzt, wo die berühmte Schere zwischen Arm und Reich so weit aufgegangen ist, das es auch wirklich noch dem Blödesten aufgefallen ist. Man kann von Seiten der allgemeinen Politik nun nicht mehr verschweigen, das der unkontrollierbar gewordene Raubtierkapitalismus schon sehr weit bei der Zerstörung der Demokratie gekommen ist.

    Der reine Kapitalismus zerstört auf lange Sicht, jegliche demokratische Ordnung, weil er kommt und das Menschliche geht.

    Ohh, man, das war jetzt aber ein wirklich langer Artikel. Da habe ich mich mal wieder richtig ausgeko… Musste mal sein, sonst platze ich.

    Tschüss erst mal, Rainer Netz


    Ich erledige gerade Liegengebliebenes. – Deshalb im Moment hier keine neuen Beiträge. Denn ich muss meine Modellbahnseite reparieren. Ich bin dort doch wirklich gehackt worden und zwar so, das dort sogar die Datenbank beschädigt wurde. Es wird Zeit das sich Leute finden, die solchen Drecksäcken mal zeigen, was ne Harke ist.

    Ach ja, das kann ich noch eben schreiben: Ich bin froh das nun auch die Chinesen langsam die Schnauze voll von diesem Kim und seinen Kumpanen wohl gestrichen voll haben. Dieser kranke Typ bedroht im Grunde genommen die ganze Menschheit mit seinen Atommachtfantasien. Und damit auch die für China wichtigen Wirtschaftsräume. Es ist also vollkommen egal wohin der Typ seine Atomwaffen richtet. Er trifft auch immer seinen ehemaligen politischen Partner!
    Heute ist die ganze Welt (Außer einigen wenigen Schurkenstaaten) eng miteinander wirtschaftlich verknüpft. Alle Staaten brauchen einander, das sollten endlich auch alle kapieren. Und schließlich haben wir alle auch sehr große Aufgaben für unsere gemeinsame Zukunft zu meistern. (Die wir selbst verschuldet haben.) Hält die Menschheit jetzt nicht endlich zusammen, könnte sie durchaus untergehen. – Wie dumm und selbstgerecht und eigen brödlerisch müssen wir alle noch werden um uns nicht doch noch den stützenden Ast unter’m eigenen Arsch wegzuschießen! – Falls einige Leute das immer noch nicht verstanden/gemerkt haben: Wir haben eigentlich keine Zeit mehr, die Uhr tickt!

    Habe noch was vergessen: Und muss dieser komische Präsident von Amerika noch zusätzlich mit seinen Sprüchen die Situation noch weiter anheizen. Ein verantwortungsvoller Präsident würde so etwas nicht tun, sondern weiterhin Stärke zeigen und vernünftige Gespräche anbieten. Er macht mit seiner „Amerika First Politik“ grundsätzlich alles kaputt was andere tüchtige Leute mühsam aufgebaut hatten. Gut man könnte ja jetzt vermuten, das da bei einer Person irgendwo ein paar Latten am Zaun fehlen oder auch zu viele dran genagelt wurden aber das wäre wohl zu krass ausgedrückt.

    Mein eigenes Fazit: Amerika als mögliches Reiseziel kann ich mir wohl jetzt endgültig knicken. Nachdem sie das hier gelesen haben, lassen die mich garantiert nicht mehr in ihr Land rein. Aber das ist mir jetzt auch egal. – Obwohl, das ist freie Meinugsäußerung und damit ein demokratisches Recht. Und da die USA sich für demokratisch hält, müsste man meine Kritik auch als Solche verstehen.


    Nun kommen bald Fahrverbote für die Diesel

    Das Verwaltungsgericht in Stuttgart hat jetzt grünes Licht für Fahrverbote für die Diesel-Stinker gegeben. Schätze da werden jetzt auch andere Städte auf diesen Zug aufspringen. – Einerseits finde ich dieses Urteil endlich mal richtig gut. Andererseits wird dieses Fahrverbot ausgerechnet wieder die Menschen empfindlich treffen, die ja eigentlich nichts getan haben, als den Gaunern aus der Autobranche zu glauben.
    Diese Leute haben Jahrzehnte lang gelogen und betrogen. Gleichzeitig haben sie für ihr Tun Milliarden eingesteckt und waren noch beleidigt, wenn sie nicht jedes Jahr ein üppiges Boni einkassieren konnten. Man könnte auch glattweg behaupten, das diese Topmanager durchaus im Geld schwimmen.
    So mancher Bürger aber hatte eventuell viele Jahre auf ein neues Auto gespart und sich auf die Versprechungen der Anbieter in Punkt’o Sauberkeit des Wagens verlassen. Das ist eindeutig Betrug am Kunden und muss, einmal massiv bestraft werden und zudem mindestens zu hundert Prozent entschädigt werden. –
    Das bedeutet nicht in Etwa nur den Zeitwert, sondern den ursprünglichen Kaufwert. Außerdem eine Aufwand-Entschädigung und ein Schmerzensgeld. (Weil gelogen worden ist!)
    Vermutlich aber werden die Urheber der Sauerei wieder als Prominente Leute mit einem, zwar sehr blauen Auge davon kommen. Und zu „hohen“ Geldstrafen aus ihrer „Portokasse“ verurteilt, wenn überhaupt. Ich schätze man wird mit seinen Anwälten, (Die die von solchen Arbeitsaufträgen in der Regel selber sehr gut leben können!) bestimmt wieder die „wirklich Schuldigen“ Bauernopfer herausfiltern, für die dann ihr weiteres Leben ruiniert sind.
    Warum ich das hier so scharf schreibe, weil es hier und anderswo genau so in solchen Kreisen abgeht. Man nennt es im Allgemeinen die berühmte Nahrungkette. Oben wird der Profit auf jede erdenkliche Art eingestrichen und nach unten gibt man den eventuell entstanden Ärger ab, den man ganz oben erst verursacht hat.

    Und da kommt dann mein Spruch wieder zum Tragen:

     

    Geld ist Macht und Macht ist Geld!



    Aktuell: Hallo, was ich die angeblich so friedlichen Demonstranten zu sagen habe. . . .

    Ich hätte ja erwartet, das am heutigen Morgen „die so friedlichen Demonstranten“ in den halbwegs verwüsteten Hamburger Stadtteilen beim Aufräumen mitgeholfen hätten. Dem war aber so weit ich das heute morgen im TV beobachten konnte, keines Wegs so. Wie Erbärmlich! – Das trifft allerdings auf die „friedlichen“ Demonstranten zu, die gestern eben „dabei“ waren. So eine hilfsbereite Aktion wäre ja wohl das Mindeste gewesen.

    Auch hätte ich erwartet, das die die Demoveranstalter ganz klar von den Gewaltausbrüchen der kriminellen schwarzen Blöcke eindeutig distanzieren. Das ist aber auch nicht geschehen. Stattdessen geben verschiedene Akteure auch heute wieder den Ordnungskräften die Schuld. Das ist krank. Das zeigt mir wie primitives Denken diese Massen beherrscht. Es ist schon paradox, wenn man gegen die Ungerechtigkeit der Oberschicht auf der Welt demonstriert, weil diese sie langsam mit ihrer Gier zerstört und es gleichzeitig zulässt das Kaoten in den eigenen Reihen das Hab und Gut einfacher Bürger zerstört.
    Ich habe auch eine Stinkwut gegenüber den so angeblich friedlichen Demonstranten, die gestern gaffend und filmend und saufend diese Zerstörung noch mit Gejohle begleiteten. Ich dachte ich sehe nicht richtig. Da schlenderten Pärchen mitten durch das Kaos, standen den Hilfs- und Ordnungskräften im Wege rum, als würden sie über eine Kirmes laufen.

    Wenn etwas krank ist, dann so etwas!

    Und heute, jetzt, jetzt laufen sie schon wieder, fast als wäre gar nichts geschehen. Manche greifen auch schon wieder verbal die Polizisten in Worten an. Zeigt mir ganz klar, die denken nur an sich. Aber nicht an die Menschen, die da leben und einfach nur noch ihre Ruhe wollen. – Macht das alles einen wirklichen Eindruck auf die versammelte Politiker Eliten, wohl kaum. Man nimmt es zur Kenntnis, das ist Alles.

    Allerdings: Solche Gipfel sind heute absolut notwendig. Denn nur die Mächtigen können entsprechen Weichen für die Zukunft stellen, um wirklich etwas zu bewirken. Auch wenn eine Menge Gauner der Politik dabei sind.

    Wer DAS nicht versteht, der HAT NICHTS VERSTANDEN!

    Natürlich gehören in einer Demokratie auch Demonstrationen dazu, aber keine Gewalt und keine Zerstörung von Seiten der Demonstranten, sondern friedliches Verhalten. Besonders aber von den Veranstaltern solcher Aktionen. Diese aber haben eindeutig ihre Pflichten verletzt!

    Rainer Netz

    Ps: Meinen damals eingerichteten Newsletter Account bei Attac werde ich wohl jetzt auch abmelden, den hatte ich damals zur Bankenkrise eingerichtet um informiert zu sein!



    Zerstörungsorgie eines zu lange verharmlosten kriminellen Mopp in Hamburg: Versprechungen der Bundeskanzlerin.

    Da wurde mal eben so die Existenz von einem kriminellen Dreckspack bei vielen ganz normalen Menschen zerstört, aber Hauptsache der Oberschicht der Regierenden sind die silbernen Löffel beim Nobelbankett nicht vor Schreck aus den Händen gefallen. Und was ist bei dem ganzen Mist sonst noch heraus gekommen. Jeder hat ein Stückchen vom großen Kuchen einstecken können. Man hat wieder einmal die Welt nach eigenen Vorstellungen aufgeteilt. ja, richtig wie einige Medien der Meinung waren, man hat schon mal Weltregierung gespielt auch wenn der Rest der Welt kein Mitspracherecht hatte. Wofür hat man eigentlich die Vereinten Nationen? – Ach ja, da bekommt man ja ständig gar nichts durch, was wirklich helfen könnte, weil schon ein einziger Machtbesessener Staat alles wieder mit einem Votum blockieren kann. Genauso wie bei der NATO, bei der UNO, der EU. Hier ist es besonders schlimm, weil hier neuere Staaten das Maul besonders laut aufmachen und doch wirklich die 1950 er Jahre wieder einführen wollen. Die Welt ist voll von Spinnern, die nicht mitbekommen haben, das wir uns auf dem Weg in die Zukunft befinden und die Menschen auf kleinlich Machtkriege keinen Bock mehr haben.
    Besonders Tramp und Erdogan und Putin sind Vertreter die alles daran tun, uns wieder ins Mittelalter zu schießen. Sie vergessen nur die Anderen, weil sie glauben allmächtig zu sein!
    In der Zukunft kann sich DAS aber auch ganz schnell ändern und ich glaube das ahnen sie zumindest. – Sicher ist aber auch und das vergessen die Bürger immer wieder. Vor Allem aber die Demonstranten. Diese G 20 Politiker sind nun einmal die Politiker die, die mächtigsten Wirtschaftsräume auf unserem Planeten vertreten. Und wenn jemand überhaupt etwas in der globalen Struktur hier auf diesem Planeten verändern kann, dann diese mächtigen Leute. Das ist nun einmal so! – Deshalb habe ich auch gestern noch die Bemerkung hier losgelassen: Wer DAS nicht versteht, der HAT NICHTS VERSTANDEN!
    Aber zurück, was das Nebenprodukt des G20 Gipfel nun ist. Pure blinde Zerstörung des Eigentum gerade wieder bei den kleinen Leuten. Es trifft bei solchen Veranstaltungen eigentlich immer den kleinen normalen Bürger. Trotz riesiger Polizeiaufgebote. Und das Schlimme an der ganzen Geschichte ist, das es unter uns Bürgern genug Gehirnamuptierte gibt, die nicht erkennen, das diese Leute schützen sollen. Eben auch uns.
    Aber wenn doch etwas passiert ist, dann beeilen sich danach diverse Politiker sofort damit, möglichst, und das ist der eigentliche Witz. Für eine unbürokratische sofortige Hilfe und Entschädigungen zu sorgen.

    So etwas gibt es in Deutschland gar nicht! Schnell ist woanders was ganz Anderes!

    Und unbürokratisch ist ein frommer Wunsch der Politiker.

    Wir werden ja bald zu lesen bekommen, wie die Hilfe bei einigen der jetzt Geschädigten wieder aussah. Eine geschädigte Dame, soweit ich das gestern gelesen hatte, hatte ja in einer Zeitschrift bestätigt, das SIE nun, die ihre Mobilität mit dem in Flammen aufgegangen Auto komplett verloren hat, nun auch noch die Entsorgungskosten des Wracks übernehmen soll. (So etwas bei uns so traurig es ist, zum Standard von Stadtverwaltungen. Menschlich geht anders. Bürokratie, ist die Geißel der Demokratie, besonders bei uns. Wir leiden überwiegend an sehr gefährlichen Regelungswahn. – Ich glaube, wir Deutschen können in diesem Punkt gar keine Freiheit.)
    Wenn ich so etwas lese, werde ICH richtig wütend. So, ihr Politiker geht es gar nicht mehr. Bürger sind keine Prügelknaben für politische Notwendigkeiten. Arbeitsausfälle, Vernichtung von privatem Eigentum wegen Eurer Veranstaltungen, Einkommensverluste durch vorübergehende Sperrungen, usw. Das muss in der Zukunft bis auf Heller und Pfennig (Heute, bis auf Euro und Cent.) , wie man so schön sagt, vollkommen aus der Staatskasse entschädigt werden. Und zwar bei allen Geschädigten. Und fast ohne langwierige bürokratische Prozeduren! Eine Quittung sollte ausreichen. Die kann dann Schäuble ja meinetwegen als Sonderausgaben für Gipfel oder anderen Scheiß verbuchen. Ach ja, ein Schmerzensgeld wäre zudem ebenfalls angebracht, das nicht nur für eine Beruhigungstasse Kaffee ausreicht!
    Bei jedem von solchen politischen Events gibt es grundsätzlich immer geschädigte Bürger, das ist nun mal so, weil wir eben auch ein ziemlich offenes Demonstrationsrecht haben. Das ist auch gut so und zeigt allen anderen Staaten, das wir eine gute funktionierende Demokratie in unserem Staat haben. So muss eine richtige echte Demokratie funktionieren!
    Aber eben nicht so:

    • Viele andere Staaten, (Besonders Staaten, in denen religiös motivierte Mächte im Spiel sind.
    • Oder es regieren machtvolle Präsidenten, die eigentlich alles bestimmen und keine Oppositionen zulassen.
    • Diese Politiker aber dann ja ständig behaupten demokratisch zu sein.
    • Die dann auch noch jede Demo von Anfang an hinweg fegen und die Veranstalter zusätzlich einbuchten.

    Was alles in einer echten Demokratie ein Unding ist. Denn so etwas hat dann mit einer Demokratie in keinster Weise mehr was zu tun. Das ist dann eher eine Diktatur!
    Aber zurück zu dem eigentlichen Thema: Ich mein, wenn unsere Politik Millionen an finanziellen Mitteln ständig für irgendwelche ihrer zukünftigen Projekte bereit stellt. Sollte man ebenfalls auch genug finanzielle Mittel bereitstellen, um im Nachhinein Geschädigte Bürger, der für solche politischen Entscheidungen notwendigen großen Veranstaltungen, zu entschädigen.
    Das wäre ja wohl in der Zukunft das Mindeste. Hoffentlich lesen meine Zeilen hier auch mal ein paar dieser Leute. – Dann brauche ich diesen Bericht nicht wieder als Mail an die Parteien verschicken.
    Meine Forderung also: Macht Euch endlich Gedanken darüber!



    Guten Tag: Was zur Zeit in Hamburg passiert, hat absolut nichts mehr mit einem freien Demonstrationsrecht in diesem Staat zu tun!

    Nein, es ist einfach nur rohe Gewalt. Es ist ein massiver feindlicher Angriff auf unsere freie Gesellschaft. Und diesmal muss es endlich harte Strafen für diese Gesetzesübertretungen geben.
    Alles was jetzt in Hamburg passiert ist nur eine Folge davon, das bei uns von Anfang an solche sogenannten schwarzen Blöcke nicht von vorn herein direkt angegangen wurden. Man behandelt diese Leute auch jetzt noch immer als fast normale Demonstranten. Das sind sie aber heute zu Tage schon längst nicht mehr. Solche Leute, treten wie kampferprobte quasi militante Gruppierungen auf. Sie besitzen vermutlich für ihre harten Kerne gar Trainingslager.
    Sie sind hoch organisiert und äußerst gewalttätig. – Wäre ich hier in Deutschland Administrator, dann hätte Deutschland längst auch eine Heimatschutztruppe ähnlich wie in Amerika. Außerdem hätte die zuständige Staatsanwaltschaft solche Gruppierungen sofort als terroristische Gruppen einzustufen. Das sind diese Typen nämlich. Terroristengruppen, die unsere Gesellschaft in direkter Form angreifen. Oder wie soll ich das mutwillige Zerstören von zivilem und privatem Eigentum begreifen. – Hier werden völlig unbeteiligte Menschen massiv geschädigt. Es ist Aufgabe des Staates dies zu unterbinden und zukünftig sofort und mit härtestem Vorgehen zu ahnden!



    Norbert Blüm lehnt ein Grundeinkommen ab. – Herr Blüm, Sie scheren alle Bürger über einen Kamm!

    Natürlich werden einige Leute auch bei einem Grundeinkommen das Trinken anfangen. Jeder Mensch ist anders. Aber viele Menschen werden ihr persönliches Leben auch neu ordnen wollen. Den Beruf erlernen, den sie schon immer wollten. Vorausgesetzt sie erlernen vorher die nötigen Fähigkeiten.
    Sie sind der Meinung, das die Menschen, wenn denn so ein Grundgehalt mal kommen würde, sich einfach gehen lassen. – Nun, sie brauchen ja dann morgens nicht mehr aufstehen, um zur Arbeite zu gehen. Sie bekommen ein ganzes Gehalt und ihrer Meinung nach ganz umsonst. Da bietet sich ja an Langeweile zu empfinden und sie mit Saufen zu bekämpfen! – So meinen Sie, wird es kommen?!
    Gut dann ein Beispiel, das bei vielen Reichen und Superreichen zutrifft. Diese Leute haben keine Geldsorgen. Diese Leute haben sehr viel Freizeit. Sie brauchen eventuell auch nicht am frühen Morgen aufstehen. Sie könnten sich eine ganze Brauerei oder ein Weingut oder gar eine Schappsbrennerei locker leisten. Diese Leute sind oft sogar in einem solchen Luxus aufgewachsen. Nun, saufen die alle? NEIN! Aber es mag wohl sein, das diese Leute zumindest manchmal Langeweile verspüren. Weil sie durch ihren Reichtum das wahre Leben nicht mehr leben können. Weil sie nie gelernt haben wie man das macht. Eben weil sie sich alles leisten können. Ehrlich, so ein Leben finde ich jedenfalls auch nicht gerade erstrebenswert. Ständig mit der Angst zu leben das irgend jemand kommen könnte, der mir mein schönes Geld wegnimmt. Das ich ja so liebe!

    Wir, die einfachen Leute, wir wissen auch so, wie man trotz wenig Geld noch gut lebt. – Und wir sind auch Arbeit gewohnt, weil wir es von unseren Eltern auch nicht anders kennen. Ja, wir brauchen die Arbeit, weil sie uns ein zusätzliches soziales Umfeld ermöglicht. Als ich damals plötzlich von heute auf morgen vom Amtsarzt kaputt (also zu 100% Prozent arbeitsunfähig) geschrieben wurde, verlor ich nicht nur Alles, wofür ich gearbeitet hatte, nein, ich verlor auch einen wichtigen sozialen Haltepunkt. Und deshalb, weil ich zu schwach war, fing ich damals richtig an zu trinken. Und weil mir der oben genannte Halt einfach genommen wurde. Nur weil eine dienstliche Regelung es so verlangte. (Ich war kein richtiger Eisenbahner mehr!)

    Herr Blüm, ich hatte ja einen guten Job, einen Job, den ich mir selbst ausgesucht hatte. Ich war stolz darauf ein Eisenbahner zu sein. Wie mein Opa auch. Dann hat man ihn mir genommen. Das habe ich nicht verpackt und deshalb angefangen zu saufen. Nur deshalb. – Mir hat man etwas genommen, ein Grundgehalt wird gegeben, das ist der Unterschied!

    Ach ja, ich hatte wohl ganz vergessen zu erwähnen, das so ein Grundgehalt nicht weiter besteuert werden darf und auch nichts abgezogen wird, wenn der betreffende Bürger zusätzlich arbeiten geht. Das Grundgehalt wird vom 18. Lebensjahr bis zum Ableben des Empfängers durch gezahlt. Nur das macht auch Sinn, die Schere zwischen Arm und Reich wieder etwas kleiner werden zu lassen. Und das spornt die Bürger an, auch dann vielleicht in Fonts oder Aktien zu investieren. Oder eben gute Weiterbildung zu betreiben. – Es werden sich eben nicht alle Bürger auf die Faule Haut legen. Das ist nämlich der Blödsinn mit dem immer die Gegner des Grundgehaltes ankommen!

    Und bezahlbar ist das Grundgehalt / Basisgehalt auch. Ja unsere Wirtschaft insgesamt ist stark genug dafür. Nur dann dürfen natürlich die Kosten der frischen Zuwanderer und Asylanten nicht auch noch aus dieser Kasse bezahlt werden. Ich bin bestimmt kein Rechter aber man muss auch mal die Wahrheit sagen. Jeder, der dann an dem neuen System teilnehmen darf, sollte mindestens fünf Jahre hier gearbeitet und Steuern gezahlt haben. Also brauchen wir endlich ein vernünftiges Einwanderungsgesetz.
    Denn wenn irgendwann das Grundgehalt kommt, dann muss auch korrekt festgelegt werden können, wer daran teilnehmen darf. – Ich schlage deshalb vor, das Einwanderer mindestens fünf Jahre hier gearbeitet und auch Steuern gezahlt haben müssen, bevor sie in den Genuss eines Grundgehaltes gelangen können.

    Gestern fragte man mich, warum ich denn hier so für ein Grundgehalt / Basisgehalt eintrete, denn ich bekomme ja eine Frühpension / Mindestversorgung für Bundesbahnbeamte. Ganz einfach.
    Weil ich möchte, das alle Menschen eine einigermaßen vernünftige Grund-Versorgung bekommen sollten. Unsere Gesamtgesellschaft ist im oberen Profitbereich reich genug dafür. Wenn denn richtig verteilt werden würde. Und es ist nur eine Sache der richtigen Verteilung, das eben auch alle Menschen am Profit der Gesamtgesellschaft teilnehmen und nicht nur die oberen zehn Prozent!
    Denn so läuft das heute und es lief schon von Anfang an so. Weil man auch heute noch an einem längst überholten System festhält. Früher vielleicht, war es richtig das die Arbeit des Einzelnen zum Lebensunterhalt und für die Steuerabgaben herhalten musste. Das ging, weil es Massenarbeitsplätze, das Handwerk und nur wenige Dienstleister gab. Und alle konnten gute Löhne zahlen.
    Heute funktioniert das nicht mehr. Arbeitsplätze hier bei uns sind einfach zu teuer. Neue Technik wird immer mehr Arbeitsplätze kosten. Weniger Lohn wird gezahlt, die Kosten des Sozialen steigen immer höher. Die Spirale läuft unaufhaltsam. Weniger Löhne und höhere Sozialkosten, gleich weniger Umsatz im Land. Ist eine einfache Rechnung. Warum also nicht da Abgreifen wo der Profit letztendlich ankommt. So einfach kann man dann jedem Bürger einen gleichen und einigermaßen gerechten Anteil am Erfolg der ganzen Gesellschaft als Grundstock geben. Es bekommt also jeder sein Stück vom großen Braten. Das Schöne daran, das Geld rotiert, der vermehrte Profit landet irgendwann wieder oben. Der Kreislauf beginnt von Neuem. Heute bleibt ein Großteil des Geldes dort oben!

    Rainer Netz







Verschobene Beiträge:

Verschobene Beiträge:

Über Trump:

Ich glaube nicht, das Trump sich noch lange als Präsident Amerikas halten wird.
Der Mann war und ist von Anfang an unberechenbar.
Deshalb weiß anscheinend niemand wie man ihn wirklich loswerden kann. Und er hat Amerika schon jetzt soviel Schaden zugefügt, das dies für mindestens 20 Jahre reichen wird. Weiterlesen: [KLICK]!





Statischer Artikel:

Ein „Grundgehalt“ für alle ab dem 18. Lebensjahr!

Ich habe diesen Beitrag von mir nochmal etwas aufgearbeitet. Er bleibt vorläufig auch an dieser Stelle bestehen, weil ich das Thema für Eines halte, das uns ab jetzt noch lange Beschäftigen wird, wenn sich nicht bald etwas ändert. Es gibt eigentlich keine sichere Rente mehr. Und manche „Renten“ verdienen das Wort Rente schon lange nicht mehr. Dabei haben die Menschen ein Recht darauf, das es ihnen eigentlich gut gehen soll, geht man nach dem Eid den jeder unserer Volksvertreter vor seinem Dienst am Volk leisten muss.

Wie war das noch mal: Zum Wohl des ganzen Volkes… . Schöne Worte!

Doch langsam fragen sich immer mehr Bürger, wer ist damit überhaupt noch gemeint!

Schon immer war es so, das im Grunde genommen die Mittelschicht (Alle, Mittel- und Geringverdiener) durch ihre Arbeitsleistung und der daraus berechneten Steuern, Abgaben und ihrem Konsum den größten Teil der Kosten des Staates (Der gesamten Gemeinschaft) erwirtschaften musste. Darin auch erhalten, die Kosten der Unterschichten und aller übrigen Kosten, die so in einem Staat anfallen. Außerdem finanziert die Mittelschicht natürlich auch noch den Profit der Oberschicht. Wenn man es so sieht, wie es nun mal ist!
Wer etwas anderes behauptet, der lügt einfach nur.

Denn genau dieses Verteilungssystem funktioniert so wie es gesteuert wird, schon seit vielen Jahrhunderten. Ein Teil ruht sich auf dem Erfolg, den die anderen, die wirklich was dafür getan haben aus. Das alte System hat aber auch schon immer auch eine Unterschicht erzeugt, viele die in die Unterschicht abgerutscht sind, können noch nicht einmal selbst etwas dafür! Einige sind dort hineingeboren worden und werden nie die Chance bekommen, jemals wenigstens in die auch nicht mehr gesunde Mittelschicht aufzusteigen. Andere sind durch Entscheidungen (Zockerrei) in der Oberschicht oder durch die Unfähigkeit diverser politischer Entscheidungen zu Gunsten eines immer größer werdenden kapitalistischen Denkens in die Unterschicht abgestürzt.

Wer dem reinen Kapitalismus Tür und Tor öffnet, braucht sich dann nicht mehr wundern, wenn die soziale Komponente in der Gesellschaft vor die Hunde geht und die Kosten dafür explodieren. Es ist ein ziemlich logisches Gesetz, das System ist durch diverse Gesetze und andere Regellungen so angelegt, das der größte Teil des gemeinsamen Profit immer nach oben läuft. – Eigentlich müsste man jetzt erwarten können, da es sich ja um ein gerechtes System handeln soll, das auch ein großer Teil des verdienten Profits den Weg wieder nach ganz unten laufen wird. Aber weit gefehlt. Denn der Profit, den eigentlich die Mittelschicht mit ihrer Arbeit erwirtschaftet hatte, der bleibt in den oberen Gefilden und wird in der Regel auch dort nur verteilt! Für die wirklich arbeitende Masse bleibt davon fast nichts mehr übrig. Macht man sich mal die Mühe und ließt sich mal zwischen den Zeilen durch die Geschichtsbücher, wird man feststellen, das sich in den vielen Jahrhunderten quasi nie etwas an diesem System verändert hat.

Und genau deshalb muss man einen Teil des ehrlich verdienten Profits direkt auch von allen Beteiligten wieder dazu benutzen, das auch alle an der Arbeit verdienen. Egal, ob sie erst weiter zur Schule gehen wollen um sich nach IHREN Wünschen zu qualifizieren. Oder ob sie trotz eines Grundgehaltes gerne noch einen Job nach ihrer Wahl ausüben wollen. Oder auch dann, wenn sie nicht mehr arbeiten können, zum Beispiel weil sie krankheitsbedingt nicht arbeiten können. Ein ausreichendes Grundgehalt gibt die Sicherheit, die heute viele nicht mehr haben. Man verhindert Elend und Obdachlosigkeit. Da unser Staat sowieso jedem bei uns lebenden Menschen das Nötige zum Leben geben muss, kann man auch gleich ein Grundgehalt zahlen.

Ein Grundgehalt kann nur dann funktionieren und dann seinen Zweck erfüllen, wenn es von der gesamten Gemeinschaft heraus finanziert wird. Denn dann nehmen auch wirklich ALLE Bürger am erarbeiteten Erfolg der Gesamtgemeinschaft teil. Egal aus welcher Schicht sie stammen, oder um welchen zugehörigen Teilbereich eines Staates (Wirtschaft, Finanzwesen, Staatsverwaltung.) es sich handelt. Und genau dies kann man dann wirklich eine möglichst gerechte Verteilung nennen. Und mal ehrlich: Die Reichen werden danach auch noch reich bleiben. Der Staat wird viel besser funktionieren. Aber das Wichtigste dabei, das Volk nimmt insgesamt am Erfolg aller teil. Selbst wenn es dann einige Wenige geben wird, die nicht arbeiten. Denn sie steuern trotzdem ihren bescheidenen Teil bei, sie konsumieren und bezahlen dafür! (Mehrwertsteuer)

Wir müssen nur alle mal unseren eigenen Egoismus ablegen. – Die allzu oft von uns geforderte Freiheit des einzelnen bezieht auch eine Ablehnung aus persönlichen Gründen mit ein.
Ich glaube aber, das die meisten Leute weiter arbeiten werden, dann aber in Berufen, die ihnen liegen und nicht in Berufen, die sie eigentlich hassen. Auch in der Wirtschaft wird man dann umdenken müssen. Ich glaube, das die massenhaften Billiglöhne mit kaum zuzumutenden Arbeitsverhältnissen ganz schnell wieder verschwunden sein werden. Fortan werden eher die Unternehmen, auch die Konzerne, um neue Mitarbeiter buhlen müssen, sonst bekommen sie nämlich nicht mehr genug gutes Personal zusammen.

  1. Und wie wird nun das Grundgehalt wirklich finanziert? Aus genau drei Teilen. Es bekommt ja in unserem Rechenbeispiel jeder deutsche Bürger ein Bruttogehalt von 2000 Euro. Und davon behält die Finanzverwaltung direkt 500 Euro von jedem Empfänger direkt ein. – Das ist das erste Drittel!

 

  1. Das zweite Drittel wird aus einem Teil der Steuer derer eingezahlt, die trotz des Grundgehaltes weiter oder wieder arbeiten gehen. Das ist das zweite Drittel!

 

  1. Das dritte Drittel besteht aus einem prozentualen Teil der nun viel höheren Mehrwertsteuereinnahmen. Die ja daraus resultieren, das quasi jeder Bürger viel mehr konsumieren kann und auch wird. Und was ganz wichtig ist: Jeweils einer Abgabe nach der Steuer von Wirtschaft und der Finanzwirtschaft. Das bedeutet, das alle Menschen auch einen guten Teil vom Gewinn der ganzen Gemeinschaft abbekommen und nicht nur die Oberschichten. Das bedeutet, das der Gewinn für die Oberschicht nur etwas weniger wird, sie aber auch nicht gleich abstürzen lässt. Nochmal, die Finanzierung der Bürger wird in der Zukunft nicht mehr aus der Arbeit des Einzelnen bezahlt, sondern aus dem Gewinn der Arbeit aller! Das ist das dritte Drittel!

Wenn alle Bürger plötzlich fast ganz normal Wirtschaften können wird es ein neues Wirtschaftswunder geben. Man stelle sich vor, wie sich das auswirkt, wenn alle Deutschen auf einmal genug Geld für ein fast normales Leben ausgeben könnten. Ohne staatliche Aufstockung, ohne zur Tafel gehen zu müssen, denn für viele Menschen, aber vor allem auch für Frauen oder Alleinerziehende wird immer mehr zur Notwendigkeit. – Die Politiker sehen das, was tun sie: Nichts! Sie weisen die Schuld weit von sich, dabei sind sie es, die dieses miese System immer noch mehr befeuern. Da fragt man sich ernsthaft, warum fangen die Politiker nicht wenigstens mal damit an, darüber zu diskutieren, wie man dieses neue bessere System installieren könnte. Was unbedingt dazu gehört ist natürlich eine ganz andere effektivere Bürgerverwaltung.

Und das ist ein weiterer Punkt, den ich hier ansprechen möchte. Warum zum Kuckuck leistet sich unsere Regierung noch eine Verwaltung aus dem 1900 Jahrhundert, wo wir uns doch angeblich im Computerzeitalter befinden. Und man sogar von der Wirtschaft 4.0 spricht. Soll ich mal lachen? 4.0 Ihr da oben spinnt doch. Sorgt erst mal dafür, das Ihr als Regierung wirklich echte Fachleute für die IT-Sicherheit fest einstellt. Und vor allem bezahlt sie nicht nach irgendwelchen höheren Beamtentarifen, sonst hauen die nämlich sofort wieder ab in die freie Wirtschaft. Also, eine Regierung nach neuesten Sicherheitsstandart muss solche Leute direkt vor Ort haben. Und die deutsche Regierung ganz bestimmt. Wir sind hier in Europa inzwischen das wichtigste Land.

Was dann noch zu tun ist, was in der Zukunft fast schon unerlässlich ist. Eine zentrale Erfassung aller in Deutschland lebenden Bürger, einschließlich einer extra Datenbank für Übersiedler, für Zuwanderer, für Flüchtlinge und für Asylanten mit, bzw. ohne Anerkennung. Weiter eine Datenbank in der wirklich auch noch das kleinste Wirtschaftsunternehmen mit allen Daten registriert werden kann. – Beide Datenbanken sind natürlich miteinander verknüpft, so das jederzeit der Status eines Bürgers geprüft werden kann. Jedes Unternehmen, jeder Unternehmer ist dann verpflichtet An- und Abmeldungen von Personal sofort an die Datenbank zu melden.

Auch eine zentrale Pflichtkrankenversicherung für alle Bürger muss eingerichtet werden, deren Datenbanken ebenfalls mit den anderen beiden Datenbanken verknüpft sind. Das ist wichtig, um jederzeit nachzuprüfen ob jemand besondere Leistungen benötigt. Außerdem kann so auch gleich die Pharmaindustrie im Auge behalten werden. Mir geht es nicht um das hinterher spitzeln der Bürger, nein, es geht um die heute überall vorhandene Korruption in dieser Wirtschaftsbranche.

Für die, die jetzt gleich wieder jammern das der Datenschutz ja durch eine solch massive Überwachung gefährdet wird: Ihr seit Idioten und Panikmacher oder ihr habt selbst etwas zu verbergen! Erstens, diese Entwicklung, das wisst ihr ganz genau kann gar nicht mehr aufgehalten werden, weil die Wirtschaft schon längst die Datenschutzfanatiker ausgehebelt hat. Das gemeine Volk, besonders aber die jungen Leute scheren sich einen Dreck darum, ob ihre Geräte nach Hause telefonieren oder nicht. Vielen ist es einfach egal was alles bei irgendwelchen Firmen über ihre Gewohnheiten landet. Sie wollen einfach nur die neue Technik nutzen. Auch ich könnte hier die verschiedensten Cookies schreiben und mit der Seite zum Betrachter schicken, um vielleicht soviel wie möglich über ihn herauszukriegen. Aber warum sollte ich das tun? Für manche Firmen aber sind solche Metadaten fast so wertvoll wie Gold, sie können sie verkaufen und andere Firmen oder auch Kriminelle könnten mit den Metadaten durchaus viel Unheil anstellen. – Aber wie sieht das mit den Datenbanken aus, von denen ich oben geschrieben hatte. Ich halte diese Datenbanken für uns alle und für unsere Sicherheit sehr wichtig. Alle Datenbanken befinden sich an zentralen Orten, können so natürlich hoch abgesichert werden. Außer den Behörden hat eigentlich nur noch der Bürger selbst eine Zugriffsmöglichkeit oder kann diese bei Bedarf erteilen. Andere Personen oder zivile Personen wird der Zugriff verweigert. – Wie sieht das Ganze heute mit unseren Daten aus: Die haben heute unter Umständen gleich mehrere Behörden verteilt auf die ganze Stadt. Und alle diese Behörden haben natürlich auch seit drei Jahren das Recht diese Personendaten sogar zu veräußern, wenn man keinen Einspruch dagegen geleistet hat. Wer aber daran schon.

Ein weiterer Beitrag, mit Beispielrechnung. Wie das Ganze funktionieren kann, im Blog-Teil: Warum ein Basisgehalt für Alle die Zukunft ist!



Login
  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.
August 2017
M D M D F S S
« Jul    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Alkohol Info – Hilfe Seiten:

  • Anonyme Alkoholiker Hotline: 08731 / 32 573 12 E-Mail: erste-hilfekontakt@anonyme-alkoholiker.de Internet: www.anonyme-alkoholiker.de


  • Infotelefon der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: 0221 / 89 20 31 Internet: www.kenn-dein-limit.de


  • Rund um die Uhr-Telefonseelsorge, anonym und kostenlos: 0800 / 111 01 11 0800 / 111 02 22 Internet: www.telefonseelsorge.de

Es gibt bestimmt noch mehr solcher Hilfe-Telefone!